SG-Zons 2M vs. SFD 75 Düsseldorf 2M (12:12) 24:25!

Spannender Schlussakt und dennoch Aufstiegschance um 1 Tor verpasst!

 

Am späten Sonntagnachmittag kam es in der Zonser Sporthalle zum Showdown zwischen dem Tabellenzweiten (Zons) und dem Tabellendritten (SFD 75 Düsseldorf 2M) darüber, wer sich am Ende des Spiels die meisten Hoffnungen auf den Aufstieg in die Kreisliga machen konnte. 1 Punkt trennten die beiden Kontrahenten, so dass für die SG-Zons ein Remis durchaus gereicht hätte, um sich die Aufstiegsoption in die Kreisliga offen zu halten. Dabei konnte Trainer Thomas Berndt in seinem letzten Spiel als Trainer für die SG-Zons, auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen. Selbst der Langzeitverletzte Marco Toruniak hat sich für dieses Spiel wieder gesund zurück gemeldet und selbst Altroutinier Martin Berger und ein reaktivierter Sascha Vukoje haben auf der Bank Platz genommen.

 

Das Spiel begann, wie es sich für ein solches Derby ziemt. In den ersten Minuten konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, so dass jedes erzielte Führungstor entsprechend immer ausgeglichen wurde. Die Zonser konnten zwar ihr schnelles Angriffsspiel aufziehen, jedoch wurde das nicht mit Erfolg gekrönt. Viele Spieler zeigten vor dem Tor einfach Nerven und ließen somit die 100% Torchancen aus. Im Gegenzug erzielte der Gegner durch einfache Laufwege und Wechsel viele Treffer über die halblinke Position. Die Zonser Abwehr hatte deutlich Mühe diesen Spieler in den Griff zu bekommen, machten es ihm aber auch einfach, da kein Block ihn am lustigen Scheibenschießen hinderte. Dennoch konnten sich die Zonser mit zunehmender Spielzeit und auch durch Zunahme der Treffsicherheit in der 1. Halbzeit mit 5 Toren absetzen und es schien, als ob die Zonser das Ticket zur Kreisliga gelöst hätten. So dachten es zumindest alle….Denn aus welchen Gründen auch immer, fingen die Zonser nun an Angriffe zu früh und erfolglos abzuschließen und ließen so die Düsseldorfer wieder zurück ins Spiel kommen. Soviel den Zonsern misslang, umso mehr gelang nun dem Gegner. Das führte dazu, dass dieser sich Tor um Tor heran kämpfte und mit dem Schlusspfiff der 1. Halbzeit doch tatsächlich den Ausgleich zum 12:12 herstellte.

 

Die Halbzeitansprache von Coach Thomas Berndt, war dann auch darauf ausgerichtet, die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen und auf die eigenen Stärken zu fokussieren. Sollten die Fehler der letzten 10 Minuten mit dem frühen Abschluss im Angriff doch eingestellt und durch druckvolles Spiel zur Schaffung von Lücken ersetzt werden.

 

Scheinbar wurde aber die Traineransprache von einzelnen Spielern nicht durch das Organ das zwischen den Ohren sitzt aufgenommen, denn anders kann nicht erklärt werden, warum die zweite Halbzeit so begonnen wurde, wie die erste geendet hatte. Die Folge war, dass nun SFD die Führung übernahm und diese entsprechend ausbaute, zumal auch die Abwehr zu einfache Tore zuließ. Coach Berndt erhoffte sich durch einen Wechsel zwischen Abwehr und Angriff die Abwehr zu stabilisieren. Somit kam der Oldie der Mannschaft Martin Berger zu seinem 1. und letzten Einsatz in der laufenden Saison, um diese Aufgabe umzusetzen. Wie dem auch sei, ob es jetzt an der Auswechslung lag oder nicht, stabilisierte sich die Abwehr und die Zonser konnten Tor um Tor aufholen und sich zeitweise auch wieder etwas absetzen. Dennoch gab auch der SFD nie auf und hielt das Spiel bis kurz vor Schluss offen. Was jetzt passierte entsprach einem richtigen Showdown, den Hollywood nicht besser in Szene hätte setzen können.  

 

Es lief die 27. Spielminute und 50. Sekunde, als sich die Zonser mit 2 Toren zum 24:22 absetzten konnten. Im direkten Gegenzug verloren die Düsseldorfer den Ball und Zons hätte nur die letzten 2 Minuten einfach seinen Stiefel runterspielen müssen, um das Spiel nach Hause zu fahren. Stattdessen befinden wir uns in der 28. Minute und 10. Sekunde, als Linksaußenspieler Marco Spill meinte eine Heldentat vollbringen zu müssen und nach einem 1 gegen 1, in einer nicht geraden aussichtsreichen Position und auch leicht foulverdächtig bedrängt, aufs Tor zu werfen. Leider nicht erfolgreich. Der direkte Gegenzug der Düsseldorfer wurde erfolgreich zum 24:23 abgeschlossen. Da Stand die Uhr bei 28 Minuten und 30 Sekunden. Coach Tom Berndt echauffierte sich dermaßen über das vorher ungeahndete Foul an Marco Spill, dass sich Schiedsrichter Goller dazu veranlasst sah, eine 2 Minuten Strafe gegen den Trainer und somit gegen die Mannschaft auszusprechen. Damit waren die Zonser die letzen 1 ½ Minuten in Unterzahl. Aber auch das hätte noch reichen können, denn man war im Ballbesitz und – wir erinnern uns- ein Unentschieden wäre vollkommen ausreichend. Es erfolgte der Anpfiff zu den letzten 90 Sekunden des Spiels. Die Zonser schafften es nun ebenfalls ein unfaires Abwehrverhalten der Düsseldorfer zu provozieren und dezimierten den Gegner auf 5 Leute. Leider verloren sie dann aber wieder den Ball in aussichtsreicher Position und die Düsseldorfer konnten durch ein schnelles Konterspiel auf 24:24 in der 29. Minute und 0. Sekunden ausgleichen.

Warum auch immer, verloren die Zonser erneut den Ball im Angriff, da Stand die Uhr bei 29 Minuten und 20 Sekunden. 15 Sekunden später stand es 24:25 für die SFD aus Düsseldorf, die sogar noch aufgrund eines unsportlichen Verhaltens, einen Feldspieler auf die Reservebank schicken mussten. Somit blieben den Zonsern noch 20 Sekunden und eine Überzahl von 5 gegen 4, um noch den Deckel für das Unentschieden drauf zu setzen. Anstelle das Coach Berndt nun seine Grüne Karte zieht, um ein wenig die aufgekommene Hektik runter zu fahren und seinen Jungs Instruktionen zu geben, wurde das Spiel ohne Unterbrechung in die letzten 20 Sekunden entlassen. Scheinbar haben einige Spieler den Vorteil der Überzahl sowie auch die noch verbleibende Zeit nicht wirklich realisiert, denn anders kann man den zu frühen Abschluss auf das Tor von Sascha Vukoje, 10 Sekunden vor dem Ende nicht erklären. Dieser Wurf  hatte es allerdings in sich, denn der Ball Sprang vom Pfosten an die Wade des Torwarts und war schon auf dem Weg hinter die Torlinie, doch dann verhinderte die „Krakenarme“ des Torwarts den Ausgleich. Der Drops war gelutscht, das Spiel und der Traum vom Aufstieg waren vorbei.

 

Man muss jetzt fairerweise sagen, das Spiel wurde nicht durch die letzte Aktion verloren, sondern durch die vielen unnötigen Fehlwürfe, zu frühe und unnötigen Abschlüsse als auch eine Abwehrleistung, die insbesondere in der 1. Halbzeit deutlich besser hätte sein müssen. Aber am Ende gewinnt immer der, der 1 Tor mehr geworfen hat und das war heute nicht Zons.

 

„Es ist schade, dass sich die Jungs nicht selbst das Geschenk gemacht haben und eine gute Saison mit der Option zum Aufstieg in die Kreisliga krönen. Nachdem wir bereits letztes Jahr nicht aufsteigen konnten, wäre es dieses Jahr möglich gewesen. Meine Arbeit hier konnte ich leider nicht mit dem Aufstieg in die Kreisliga abschließen“. Sagte ein enttäuschter Coach Thomas Berndt nach dem Spiel.

 

Thomas Berndt wird die SG-Zons in Richtung eines anderen Handballvereins verlassen. Die Spieler wie auch der gesamte Verein sind ihm zu größtem Dank verpflichtet, für sein unerschöpfliches Engagement, das er all die Jahre für die Handballabteilung erbracht hat. Er ist Vollbluthandballer und hat dies immer auf und neben dem Spielfeld, sowie als Mitglied der Vereinsführung unter Beweis gestellt. Insbesondere hat der Verein ihm dafür zu danken, dass er in Zeiten in denen die Handballabteilung durch ein tiefes Tal ging, Verantwortung als Geschäftsführer übernommen und die Entwicklung der Abteilung maßgeblich mitbestimmt hat. Die Abteilung wünscht ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg und wir hoffen und freuen uns darauf Dich auch das eine oder andere Mal in unsere Halle begrüßen zu können.

 

Für die SG Zons spielten: Martin Berger, Florian Gutsch, Simon Klein, Moritz Kriens, Benny Rogge, Julian Solf (TW), Marco Spill, Marius Tepper, Marco Toruniak, Nils Vonden, Sascha Vukoje, Rico Wodke

 

Text: M.Berger

 

Gruiten/Hochdahl vs. SG Zons (11:17) 21:31!

2. Herren: Gruiten/Hochdahl vs. SG Zons (11:17) 21:31

 

Nach dem Missglückten Aufritt gegen den TV Ratingen eine Woche zuvor musste das Team von Trainer Thomas Berndt beim Tabellenschlusslicht Gruiten/Hochdahl antreten.

 

Ohne die Rückraumspieler Toruniak und Clemens sollte das nicht unbedingt ein Selbstläufer werden.

 

Nach 5 Minuten hatte sich das Zonser Team auf den Gegner eingestellt und konnte in gewohnter Weise seine Stärken ausspielen. So stand es schnell 5:11 und der Gegner konnte bis zur Halbzeit auf Distanz gehalten werden (11:17).

 

Während der 2. Hälfte schlichen sich einige Flüchtigkeitsfehler ein und so ließ man den Gegner die Möglichkeit einige Tore zu erzielen die nicht nötig gewesen wären.

 

Doch Mitte der 2. Halbzeit besann sich das Team und die Abwehr stand wieder gut so dass Gruiten nur noch 3 Treffer erzielen konnte und Zons den Abstand kontinuierlich ausbauen konnte. So ging das Spiel mit 21:31 zugunsten der Zonser aus.

 

Trainer Berndt  nach dem Spiel: Die Jungs haben das Beste aus der Situation gemacht und die richtige Reaktion gezeigt.

 

Tore Zons: Spill 10 ,Rogge 8, Vonden 6, Gutsch 3, Wodtke und Tepper je 1, Klein 2

 

Text: Berndt

Chancenlos gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ratingen!

10. März 2016: Chancenlos gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ratingen!

 

In einer recht unspektakulären und sehr einseitigen Partie, fegten die Gäste aus Ratingen am Sonntagnachmittag die Zonser Zweit-Vertretung mit einem klaren 26:13 von der Platte.

 

Zu Beginn des Spiels ließ sich dieses Endresultat noch nicht wirklich erwarten. Dauerte es doch ca. bis zur 8 Min. ehe die Gäste mit einem 1:0 in Führung gingen. Bis dahin hielt der gut aufgelegte Zonser Keeper Julian Solf die Zonser noch halbwegs im Rennen, um die Entscheidung, ob Ratingen bereits heute die Korken knallen lassen darf oder ob sich die Aufstiegsparty noch um eine Woche verlängert. Bis dahin hatten auch die Gäste die besseren Aktionen, während bei den Zonsern im Angriff nicht so viel zusammen lief. Zum einen hatte die kompakt und konsequent zugreifende aber faire Ratinger Abwehr bei den Zonsern keinen Spielfluss aufkommen lassen, zum anderen konnten die Zonser Aufbauspieler auch durch Einzelaktionen, keine richtigen Akzente setzen. So war es folgerichtig nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste aus Ratingen die frühen und unnötigen Abschlussversuche der Zonser, in erfolgreiche Tempogegenstöße hatten umwandeln können. Kontinuierlich und wie es sich für einen ungeschlagenen Tabellenführer ziemt, bauten die Gäste ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein 12:4 aus.

 

Zwar nahm sich die Mannschaft für die 2te Hälfte vor, sich nicht ganz kampflos in ihr Schicksal zu ergeben, aber leider verpuffte diese Motivation bereits in den ersten Minuten, denn Ratingen knüpfte nahtlos an den schnellen und erfolgreichen Handball an, mit dem sie die 1. Halbzeit beendet hatten. So muss man auch nicht viel über den Torverlauf berichten. Vielleicht nur so viel, dass die zweite Halbzeit nur mit 9:14 verloren ging. Das ist vielleicht das einzig positive was man aus Zonser Sicht diesem Spiel abgewinnen kann, von dem dann die Spieler und die Zuschauer beim Endstand von 13:26 durch den Abpfiff erlöst wurden.  

 

„Leider haben wir heute feststellen müssen, dass mangels Alternativen auf der Bank, es unmöglich war hier heute auch nur einen Blumentopf zu gewinnen. Wenn wichtige Spieler nicht das abrufen können, was sie im Training ständig zeigen, dann wird es schwierig. Heute hätten wir überhaupt nur eine Chance gehabt, wenn alle Spieler über sich hinaus gewachsen wären und dies auch auf der Platte gezeigt hätten. Aber deswegen kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn es ging heute gegen die beste Mannschaft dieser Liga, die eindrucksvoll bewiesen hat, warum sie noch kein Spiel verloren hat. Ratingen wollte heute hier alles klar machen und das haben sie von der 1. bis zur 60. Minute ausgestrahlt. Das sind so Spiele die man unter dem Aspekt, „Aufstehen, Fresse abputzen, weitermachen“ getrost abhaken kann.“ Zeigte sich der Interimscoach Martin Berger nach dem Spiel recht ernüchtert und fügte noch hinzu: „ Wir wünschen den Ratingern für die kommende Saison alles Gute in der Kreisliga, in der ich mir vorstellen kann, dass sie auch dort ein nicht unbedeutende Rolle spielen könnten“.

 

Für die SG Zons spielten (leider keine Einträge auf dem Spielbericht zu den erzielten Treffern): Maik Clemens, Florian Gutsch, Simon Klein, Dominik Nalewaja, Benny Rogge, Julian Solf (TW), Marco Spill, Marius Tepper, Nils Vonden, Rico Wodke

 

Text: M. Berger

SG Unterrath gegen Zons 2!

29. Februar 2016: SG Unterrath gegen Zons 2

 

(9:11) 16:32

 

Das Spiel der Zonser 2ten stand unter keinem guten Stern , da sich Spieler Toruniak verletzt hat und vermutlich bis Saisonende ausfällt musste Trainer Berndt umstellen und die Jungs in ungewohnter Formation aufs Feld schicken.

 

Das Unterrath  ein sehr unangenehmer Gegner ist wusste man schon vor dem Spiel. Eine Truppe die davon lebt mit Härte in der Abwehr dem Gegner die Lust zu nehmen und auf Distanz zu halten. Das funktionierte auch.

Dazu kam die ungewohnte Spielweise die schon im Hinspiel zu vielen einfachen Toren führte. So konnte sich Zons nie richtig absetzten und Unterrath hielt den Abstand von maximal 3 Toren bis zur Pause (9:11).

Dazu kam die schwache Schiedsrichterleistung die dafür sorgte, dass der Gastgeber für seine teilweise sehr ruppige Spielweise nicht bestraft wurde.

 

In Hälfte 2 blieb zunächst alles beim Alten. Nur die Zonser Abwehr stand jetzt sicherer und war sehr Diszipliniert was zur Folge hatte das Unterrath keine Möglichkeit mehr bekam einfache Tore zu erzielen. Aus dieser kompakten Deckung heraus startete das Zonser Team einen Run auf das  Gegnerische Tor und erzielte 12 Tore am Stück ohne einen Gegentreffer zuzulassen. Der Wiederstand war gebrochen und Zons konnte mit 16:32 einen wichtigen Sieg einfahren.

 

Trainer Berndt lobte nach dem Spiel seine Jungs: Sehr Diszipliniert und ohne Meckern gegen den Schiedsrichter   der die harte Gangart des Gegners und die vielen Nicklichkeiten einfach nicht geahndet hatte.

 

Tore Zons: Spill 10, Vonden 7, Clemens und Klein je 4, Wodke und Tepper  je 2, Rogge 3

2. Herren Bericht!

29. Februar 2016: 2. Herren Bericht !

 

Nach den letzten Spielen gegen den TV Ratingen (Niederlage 23:19) und SFD 2 (unentschieden 25:25) hatte die Zonser 2. Herren  zwei Monate Spielpause.

Am letzten Wochenende konnte das Team von Trainer Thomas Berndt endlich wieder ins Geschehen eingreifen, nachdem auch der Gegner HSG Gerresheim abgesagt hatte.

 

So ging es am Sonntag dem 14.2. Morgens um 10.00 Uhr zum Spiel in Erkrath. Nach mehreren Absagen waren nur noch 5 Feldspieler und ein Torwart spielfähig und machten sich auf nach Erkrath. So musste Trainer Berndt selbst ins Tor. Torwart Julian Solf ging aufs Feld, so dass wenigstens 6 Feldspieler anwesend waren.

 

Erkrath mit voller Bank wollte die Chance nutzten und versuchte die Zonser von Beginn  an unter Druck zu setzten .Aber die ersten 5 min. gehörten dem Zonser Team das mit 3:0 in Führung ging. Die Zonser Abwehr stand gut und so konnte Erkrath fast nur durch 7m (4) und Tore vom Kreis erfolgreich sein. Im Laufe der ersten Hz konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzten und mit dem Pausenpfiff konnte Zons den Treffer zum 15:14 erzielen.

 

Die  2. Halbzeit war wie die erste sehr umkämpft. Der Kräfteverschleiß machte sich auf Seiten der Zonser zunehmend bemerkbar. So konnte Erkrath 2x in Führung gehen. Beim Stand von 19:19 zehn min vor Schluss konnte Torwart Berndt einen 7m abwehren und die Zonser  Jungs wurden noch mal gepuscht. Zons erzielte 3 Tore in Folge und kam so auf die Gewinner Straße. Erkrath konnte lediglich noch 2 Treffer erzielen und musste sich am Ende doch deutlich geschlagen geben.

 

Trainer Berndt nach dem Spiel voll des Lobes. Das war ein Sieg des Willens. Die Jungs wollten gewinnen und das haben Sie eindrucksvoll  hinbekommen. Auch unser Torhüter Julian konnte sich mit 3 Treffern in die Torschützenliste einschreiben. Auch der Gegner lobte das Faire Spiel und die Zonser Jungs  als tolle Truppe.

 

Tore Zons: Toruniak 7, Rogge 6,Tepper 5, Vonden 4, Solf 3, Klein 2 

Auswärtssieg bei der Drittvertretung der HSG Gerresheim!

16. September 2015: Auswärtssieg bei der Drittvertretung der HSG Gerresheim!

 

Zum Saisonauftakt waren die 2. Herren der SG Zons zu Gast bei der 3. Herren der HSG Gerresheim.

 

Trainer Berndt hatte vor dem Spiel etwas Bauchschmerzen, da die Zonser ohne Auswechselspieler nach Düsseldorf reisen mussten und Gerresheim in der Vergangenheit immer ein ernst zu nehmender Gegner war.


Die Einstellung des jungen Zonser Teams stimmte und von Beginn an war Tempo im Spiel.


Mit 1:6  und 3:9 nach 15 Minuten war klar, dass die Zollstädter die 2 Punkte mit nach Hause nehmen wollten.

Nach dem Seitenwechsel ließ das Team von Trainer Berndt nicht nach, sondern war hoch konzentriert und baute den Vorsprung auf 12:23 aus.


In der 45. Spielminute passierte TW Julian Solf ein Missgeschick. Er prallte beim Herauslaufen mit dem Gegner zusammen und sah dafür die rote Karte.


Da kein Wechselspieler da war musste Trainer Berndt selbst ins Tor .Aber auch die doppelte Unterzahl konnte ohne Gegentreffer überstanden werden; Zons warf sogar selbst 2 Tore.


So konnte das ganze dann ohne weitere Aufregung zu Ende gespielt werden und man kam zu einem ungefährdeten 21:36 Sieg.


Nach dem Spiel waren es dann auch die Gastgeber die die Disziplin der Zonser Abwehr lobten gegen die sie kein Mittel gefunden hatten.

 

Spieler Zons; Rogge, Wodtke, Spill, Toruniak, Klein, Vonden, Solf und Berndt

 

Text: Berndt

Weiterer Auswärtssieg sichert weiterhin Tabellenplatz 2!

10. März 2015: Jahn/West vs. SG Zons 2M (13:20) 24:32!

 

Durch Urlaub und Privaten Verpflichtungen war die Zonser Zweite mit nur sieben Feldspielern unterwegs nach Jahn/West. Trainer Berndt hatte vor Beginn ein sehr mulmiges Gefühl, da man bei diesem Gegner nie weiß wer aufläuft. Aber das Zonser Team stellte von Beginn an klar, dass sie keine Geschenke verteilen wollten.

 

Eine engagierte Abwehr war Grundlage für das schnelle Konterspiel der jungen Zonser Mannschaft. So dass es nach 15 Minuten 11:6 für die Berndt-Truppe stand. Auch die Auszeit vom Trainer der Düsseldorfer änderte am Spielgeschehen nichts. Ein gutes Angriffsspiel brachte die Abwehr der Wester immer wieder in Verlegenheit und auch aus dem Spiel heraus gelangen einige sehenswerte Treffer. So ging Zons mit 13:20 in die Halbzeit.

 

Irgendetwas muss bei den Gastgebern richtig gelaufen sein, denn die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gehörten Jahn/West. Die Abwehr war besser organisiert und konnte Zons sehr unter Druck setzten. Zons war von der Rolle und Jahn/West kam auf zwei Tore (22:24) heran.

 

Doch das Team von Trainer Berndt gab sich nicht geschlagen und fand zurück in die Spur.

Wiederrum war es die Abwehr die der Schlüssel zum Erfolg war. Jeder kämpfte und so konnte Zons mit fünf Toren in Folge bei keinem Gegentreffer das Spiel vorzeitig für sich entscheiden.

 

Am Ende stand ein verdienter Sieg mit 24:32 für Zons zu Buche. Auch der Gegner lobte das schnelle Spiel von den Jungs gegen das sie kein wirksames Mittel fanden.

 

Alles läuft auf ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft hinaus gegen Meerbusch 2M.

 

Tore Zons: Toruniak (14), Wodtke (3), Krins (5), Rogge (6), Hüllhorst (2), Gutsch und Galonska (je 1)

 

Text: Berndt

Auswärtssieg beschert Tabellenplatz 2!

23. Februar 2015: TV Tiefenbroich vs. SG Zons 2M  25:43 (10:20)!

 

Das Spiel gegen den TV Tiefenbroich stand unter keinem guten Stern für das Team von Trainer Thomas Berndt. Sieben Absagen waren doch ein wenig viel, auch wenn es zum Tabellenletzten ging, der im Hinspiel in Zons durch seine Harte und teilweise unfaire Spielweise für Aufregung gesorgt hatte.

Trotzdem fuhren acht Leute nach Ratingen, um sich der Verantwortung - den dritten Tabellenplatz zu verteidigen - zu stellen.

 

Allen war klar, dass nur über die Abwehr das Spiel zu gewinnen ist.  Nach zehn Minuten stand es dann auch 9:2 für das Zonser Team. Einige Konter und ein schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff überforderte den Gastgeber ein ums andere Mal. Bis zur Halbzeit konnte Zons den Vorsprung auf zehn Tore ausbauen.

 

Während Halbzeit 2 setzten sich die Zonser weiter ab und Tiefenbroich konnte nichts dagegen tun. Beim Stand von 15:30 war der Widerstand gebrochen und Zons konnte etwas das Tempo herausnehmen. So kam der Gastgeber noch zu einigen Toren, aber Zons antwortete immer gleich mit zwei Weiteren.

 

Ein Highlight war noch das Tor vom Zonser Torwart Dirk Eggert der selbst noch von seinem Tor aus einen Treffer erzielen  konnte.

 

Trainer Berndt nach dem Spiel: „Mit dieser dezimierten Truppe so ein Ergebnis zu holen ist schon bemerkenswert. Alle haben sich voll reingehängt.“

 

Den bis zu diesem Spieltag zweitplatzierten Werstenern konnte der zweite Tabellenplatz abgelaufen werden, so dass man am kommenden Spieltag Tabellenplatz Nummer 2 verteidigen möchte.

 

Es Spielten für Zons: Tor Eggert Dirk (1), Toruniak (12), Krins (8), Gutsch (5), Wodtke (7), Hüllhorst (5), Galonska (5)

 

Text: Berndt

Heimsieg gegen TuRa Büderich!

02. Februar 2015: Heimsieg gegen TuRa Büderich (13:11) 28:20!

 

In ungewohnter Umgebung (Hackenbroich)musste die Zonser Zweite ihr Heimspiel gegen Büderich bestreiten. Von Beginn an war klar, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde. Obwohl TuRa auf dem vorletzten Platz steht, ist diese Mannschaft jung und sehr gefährlich.

Es war es ein Kopf an Kopf Rennen. Trotz einer 4:1-Führung kam keine Ruhe in das Zonser Spiel und die Gäste aus Büderich konnten zum 6:6 ausgleichen und blieben bis zur Halbzeit immer auf Tuchfühlung.

 

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Büderich sogar auf 14:16 absetzen, aber Zons zeigte Moral und durch eine starke Abwehrleistung wurde das Spiel wieder gedreht, da die Zonser Stärke - das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff - zum Tragen kam.

 

In den letzten Minuten hatte dann Büderich aufgegeben und Zons konnte zum Auftakt der Rückrunde an die Erfolge der Hinrunde anknüpfen .So ging durch die Steigerung der Abwehr auch das Ergebnis mit 28:20 für die Berndt-Truppe in Ordnung und man festigte den 3. Tabellenplatz.

 

Kurios, Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich der Schiedsrichter Christian Jäckel am Knie und konnte nicht mehr weitermachen, so dass sein Partner allein weiter pfeifen musste. Auf diesem Weg gute Besserung!

 

Tore Zons: Toruniak und Vonden (je 6), Hüllhorst und Krins (je 4), Clemens (2), Weiß (3), Wodtke, Galonska und Klein (je 1)

 

Text: Berndt

Erfolgreicher Start der 2. Herren!

12. Januar 2015: Erfolgreicher Start der 2. Herren!

 

Am Sonntag war die Zweite von Zons zu Gast beim direkten Verfolger der HSG Eller 90. Die ersten zehn Minuten waren ein gegenseitiges Abtasten und so konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen. Nach einem Zwischenstand von 4:4 hatte sich die Zonser Abwehr auf den Gegner eingestellt und ließ nicht mehr viel zu. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff und ein sicherer Torwart überforderte den Gastgeber aus Düsseldorf und Zons konnte sich bis zur Halbzeit auf 6:17 absetzten.

 

Die zweite Halbzeit begann etwas ungemütlich für die Berndt-Truppe. Einige Umstellungen zu Beginn hatten nicht den gewünschten Erfolg und Eller konnte in der folge einige Tore erzielen, wohingegen die Zonser einige klare Chancen ausließen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit hatte sich das Team aber wieder gefangen und ließ nichts mehr anbrennen. So kam es das Eller nur noch zwei Tore in den letzten zehn Minuten erzielte und Zons die Punkte mit einem sicheren 14:30 mit nach Hause nehmen konnte.

 

„Wir haben jetzt drei Wochen spielfrei und können noch einiges verbessern“, sagte Trainer Berndt nach dem Spiel. „Mannschaften wie Wersten und Meerbusch werden nicht kampflos nach Zons kommen und die Punkte da lassen. Meine Mannschaft hat das sehr gut gemacht und gab mir in keiner Phase des Spieles Grund am Sieg zu zweifeln.“

 

Tore Zons: Eggert, Krins  (4), Toruniak (10) , Hüllhorst (3), Vonden (4), Galonska (2), Wodtke (3), Gutsch (2), Spill (2)

 

Text: Berndt 

Die solide Abwehr der 2. Herren gegen den Angriff der HSG Eller!
Die solide Abwehr der 2. Herren gegen den Angriff der HSG Eller!

25:23 Auswärtssieg beim bis dahin ungeschlagenen MHV!

09. Dezember 2014: 25:23 Auswärtssieg beim bis dahin ungeschlagenen MHV!

 

Am Nikolaustag war die Zonser Zweitvertretung zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer HV Meerbusch. Dass die Jungs von Trainer Berndt nicht gekommen waren um Geschenke zu bringen, zeigten sie von Beginn an.

 

Sie machten es dem Gastgeber sehr schwer ins Spiel zu kommen. Auch einen kleinen Rückstand (4:2) konnte Zons ausgleichen und kam dann erst richtig in Fahrt. 4:4, 5:9, 10:19 waren die Spielstände bis der Schiedsrichter Meerbusch erlöste und zur Pause pfiff.

 

Nach der Pause musste Zons auf Maik Clemens verzichten der mit einer Gesichtsverletzung ins Krankenhaus gefahren wurde. Eine Umstellung der Abwehr brachte Zons dann etwas aus dem Konzept und es schlichen sich immer wieder Fehler ein, die Meerbusch nutzen konnte um den Abstand zu verkürzen. So kam es kurz vor Schluss wie es kommen musste: Meerbusch warf den Anschlusstreffer zum 22:23; fünf Minuten vor Ende. Aber eine sehr gute Abwehrleistung und zwei schön herausgespielte Tore zum Schluss sicherten den 23:25 Auswärtssieg.

 

Trainer Berndt nach dem Spiel: „Die Erste Halbzeit war im positiven Sinne der Wahnsinn! Die zweite Halbzeit hat dagegen mich wahnsinnig gemacht. Eine Gute Abwehr hat uns heute den Sieg gebracht.“

 

Gute Besserung auf diesem Weg an Maik!

 

Tore Zons: Krins (1), Toruniak (4), Hüllhorst (1), Vonden (6), Clemens (1), Weiss (4), Galonska (3), Klein (5)

 

Text: Berndt

Volle Bank und Sieg gegen TG 81 Düsseldorf!

09. Dezember 2014: NACHTRAG – Volle Bank und Sieg gegen TG 81 Düsseldorf!

 

Im Spiel gegen die Zweitvertretung der TG 81 D`dorf standen von Beginn an alle Zeichen auf Sieg.

 

Zum ersten Mal diese Saison konnte Trainer Berndt auf eine volle Bank zurückgreifen und der Gegner war Vorletzter in der Tabelle. Trotzdem wurde es kein schönes Spiel. Nach einem Blitzstart mit 9:4 nach zehn gespielten Minuten kam eine Durststrecke und die Gäste aus Düsseldorf konnten sich ins Spiel zurückkämpfen. Zons konnte sich aber zum Ende der ersten Halbzeit wieder etwas Luft verschaffen und ging mit 18:11 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit war sehr zerfahren und beide Teams legten mehr Wert auf den Angriff als auf die Abwehr und so konnte Zons schnell die Weichen auf Sieg stellen. Von 20:11 über 25:16 zogen die Hausherren davon. TG 81 konnte am Ende nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und so war der Arbeitssieg mit 29:23 für Zons perfekt.

 

Tore Zons: Rogge (1), Krins (4), Toruniak (1), Vonden (5), Galonska (3), Wodtke (1), Klein (6), Weiss (1), Spill (3)

 

Text: Berndt

Erkämpfter Auswärtssieg bei der SG Ratingen 3M!

19. November 2014: Auswärtssieg in Ratingen (11:17) 25:28!

 

Die zweite Herren der SG Zons war am Samstagabend Gast bei der SG Ratingen. Ein sehr unangenehmer Gastgeber mit einer Menge Erfahrung. Das junge Team von Trainer Berndt hatte alle Hände voll zu tun, um von Beginn an dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. So konnte der Gastgeber durch sein körperbetontes Spiel erst einmal Zons in Schach halten, aber nach 15 Minuten platzte dann der Knoten und durch einen Zwischensprint zog Zons von 6:8 auf 7:11 davon. Bis zur Pause konnte der Vorsprung auf 11:17 ausgebaut werden.

 

Nach der Pause stellte Ratingen seine Deckung um und Marco Toruniak wurde kurz gedeckt. Zu Beginn hatte das aber noch keine Auswirkungen und Zons konnte sich weiter absetzen. Aber mehr als sechs Tore wollten es nicht werden.

 

Drei verworfene 7-Meter taten ihr Übriges und so kam Ratingen immer näher heran. Eine Unsportlichket eines Ratinger Spielers endete mit je einer Roten Karte für Zons und Ratingen. Den Schock fünf Minuten vor Schluss verkraftete Zons aber besser und konnte den Vorsprung über die Zeit bringen.

 

Trainer Berndt nach dem Spiel: „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber die Jungs haben das toll gemacht. Auch wenn nicht alles geklappt hat. Danke auch an Peter Weiss, der wieder ausgeholfen hat und unserer Abwehr ein bisschen Stabilität gegeben hat.“

 

Es spielten und trafen: Toruniak (8), Hüllhorst (1), Galonska (1), Vonden (8), Krins (5),

Weiss (4), Gutsch (1)

 

Text: Berndt

Verdienter Heimsieg gegen Jahn/West 4M!

12. November 2014: Verdienter Heimsieg gegen HSG Jahn/West 4M!

 

Am Sonntagnachmittag hatte die 2. Herren der SG Zons die HSG Jahn/West zu Gast. Schon vor dem Spiel wusste Trainer Berndt, dass diese Mannschaft jede Menge Erfahrung hat und ein sehr unbequemer Gegner sein wird.

 

So sollte es auch kommen. Von Beginn an wollten sich die Düsseldorfer Gäste nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und setzten das Junge Zonser Team stark unter Druck. Nach 15 Minuten stand es 6:11 für Jahn/West. Die Zonser verloren aber nicht die Nerven und konnten ihr Tempospiel aufziehen. Einige schnelle Konter und schön heraus gespielte Tore brachten Zons wieder heran und so schmolz der Vorsprung von Jahn/West Tor um Tor. In der letzten Sekunde von Halbzeit Eins konnte Zons durch einen Siebenmeter auf 17:17 ausgleichen.

 

Hochmotiviert kam Zons aus der Kabine, musste aber die Düsseldorfer noch ziehen lassen. Nach dem 20:20 Ausgleich gab es kein Halten mehr. Die Abwehr stand sicher und das Zonser Tor wurde vernagelt. Von 22:21 über 30:24 in zehn Minuten zog Zons davon und konnte diese sehr fair geführte Partie am Ende deutlich mit 39:29 gewinnen.

 

Trainer Berndt nach dem Spiel: „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben uns an die Vorgaben gehalten und in kniffligen Situationen Ruhe bewahrt. So kann es weiter gehen.

Alle haben Ihren Teil zum Sieg beigetragen.“

 

Es spielten und trafen: Toruniak (12), Rogge (5), Hüllhorst (4), Galonska (4), Vonden (4), Wodtke (3), Krins (4), Weiss (3)

 

Text: Berndt

Auswärts weiterhin ohne Punktgewinn!

09. November 2014: Auswärts weiterhin ohne Punktgewinn!

 

Das Spiel gegen Wersten stand schon ab dem Anpfiff unter keinem guten Stern. denn viele Absagen der Spieler, auf die man sich nicht mehr einstellen konnte, führten dazu dass nur sechs Feldspieler und ein Torwart nach Düsseldorf fuhren. Trotzdem konnte das Zonser Team dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und setzte Wersten permanent unter Druck. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und auch wenn Wersten immer wieder mit zwei Toren in Führung gehen konnte, gelang es den Zollstädtern diese zu egalisieren.

 

Zur Halbzeit kam noch Peter Weiss als Unterstützung dazu und brachte Zons gleich mit zwei erzielten Toren wieder auf 16:16 heran. Auch nach dem 18:18 von Nils Vonden war noch nicht klar wie das inzwischen sehr hektisch gewordene Spiel ausgehen würde. Doch leider waren die Kräfte der Zonser irgendwann zu Ende und Wersten konnte sich zwei Minuten vor Schluss auf 23:21 absetzen. Auch da hatte Zons noch zwei klare Möglichkeiten, ließ diese aber aus und so wurde auch das zweite Auswärtsspiel mit 24:21 verloren.

 

Trainer Berndt: „Schade, dass wir nur verlieren, weil wir keine Auswechselspieler haben.

Das bessere Team waren wir, leider fehlte uns am Ende die Kraft und die nötige Erfahrung um solch ein spiel nach Hause zu bringen.“

 

Tore Zons: Rogge 4, Toruniak 6, Hüllhorst 2,Vonden 3, Wodtke 4, Weiss 2.

 

Text: Berndt

Erstes Heimspiel, erster Heimsieg!

27. Oktober 2014: Erfolgreiches Heimspiel gegen TV Tiefenbroich!

 

Das erste Heimspiel der Zweiten-Herren der SG Zons wurde eine Nervenprobe für das Junge Team von Trainer Thomas Berndt.

 

Das überharte und teilweise brutale Spiel der Gäste aus Tiefenbroich verlangte den Zonser Spielern sehr viel Disziplin ab um nicht ebenfalls gewaltig auszuteilen. Der Schiedsrichter hatte aber auch eine gute Übersicht und so konnten die Zonser sich auf das wesentliche konzentrieren, den ersten Heimsieg einzufahren.

 

Mit einem furiosen Start mit 7:1 nach zehn Minuten wurde der Gegner überrannt. Dann kam jedoch die harte Gangart der Gäste zum tragen und Zons verlor den Faden. Tiefenbroich verkürzte auf 7:4 aber ausgerechnet nach einer Auszeit, die vom Gegner genommen wurde, konnte Zons wieder vorlegen und zur Pause stand es schon 15:5. "In der Pause haben wir uns vorgenommen das Tempo hoch zu halten und uns nicht provozieren zu lassen", so Trainer Berndt nach dem Spiel.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der TV Tiefenbroich durch eine stabilere Abwehr den Zonsern das Leben schwerer machen, aber die Zonser Abwehr mit Maik Clemens und Nils Vonden im Zentrum stand auch sehr gut mit einem gut aufgelegten TW Dirk Eggert dahinter. So konnten immer wieder Bälle abgefangen und durch Konter der Abstand vergrößert werden.

 

Eine Rote Karte für Tiefenbroich ließ auch nicht lange auf sich warten und der TVT musste einsehen, dass es gegen eine gut aufgelegte Zonser Mannschaft heute nichts zu holen gab.

Lediglich vier Gegentore in Halbzeit Zwei sprechen eine deutliche Sprache.Der Endstand mit 26:13 war dann auch verdient.

 

Trainer Berndt abschließend: "Es hätten auch mehr als 30 werden können, aber Kompliment an die Truppe, dass sie so ruhig geblieben ist und sich nicht auf die Prügelei des Gegners eingelassen hat. So kann es weitergehen."

 

Es spielten und trafen: Hüllhorst (3),Vonden (3),Klein (5), Galonska (4),Wodke (3), Toruniak (8), Eggert (TW)

 

Text: Berndt

Niederlage im ersten Saisonspiel!

01. Oktober 2014: Erstes Saisonspiel gegen TuRA Büderich!

 

Der Start in die Saison gestaltete sich so schwierig wie von Trainer Berndt erwartet. Angesichts des kleinen Kaders kamen noch kurzfristige Absagen hinzu, so dass die Zonser mit einem Minimalaufgebot ins erste Spiel gehen mussten.

 

Von Beginn an wollte Büderich zeigen wer „Herr im Haus“ ist und legten ein hohes Tempo vor. Doch die Zonser Abwehr, vor Comeback-TW Dirk Eggert, stand sehr gut und so waren es die Zonser die mit 1:0 nach vier Minuten in Führung gingen.

 

Das Spiel war ausgeglichen und es stand nach 15 Minuten 6:5 für die Schützlinge von Trainer Berndt. In dieser Phase verpasste es das Team eine vorzeitige Entscheidung herbei zu führen, indem man fünf 100%-ige Torchancen liegen ließ und so den Gastgeber immer wieder ins Spiel kommen ließ.

 

Mit 9:8 ging man in die Halbzeitpause. Der Kader versuchte noch einmal Kraft zu tanken, da nun auch der letzte Auswechselspieler das Team verlassen musste. Es kam wie es kommen musste: hochmotiviert kam Büderich aus der Kabine und überrannte die Zonser in den ersten zehn Minuten die eher an die Indianer von Cleaveland erinnerten als an die Handballer der SG Zons.

 

Nach einem Team-Time-Out konnte sich die Zonser Abwehr wieder stabilisieren und verkürzten innerhalb von zwei Minuten von 15:10 auf 15:13. Die Kraft ließ nach und Zons konnte nicht mehr dagegenhalten. Am Ende fiel der Sieg der Büdericher eher zwei bis drei Tore zu hoch aus, da auch Zons noch einige Chancen liegen ließ, um das Spiel noch zu drehen. 19:14 endete das Spiel.

 

Nach dem Spiel war allgemein zu hören: „Mit zwei Mann mehr hätten wir nie verloren.“ „Trotz des punktetchnisch negativen Ausgangs für uns war es eine sehr gute Abwehrleistung mit einem starken Dirk Eggert im Tor, der uns immer im Spiel gehalten hat“, so Trainer Berndt nach dem Spiel .Darauf kann man aufbauen.

 

Es Spielten und warfen Tore: Eggert (TW), Krins (2), Hüllhorst (3), Vonden (3), Klein und Wiesner (je 1), Wodtke 4

 

Text: Berndt

 

Turniersieg in Duisburg!

28. Juni 2014: Turniersieg in Duisburg!

 

Am Samstag den 21 .Juni 2014 spielte die 2. Herrenmannschaft der SG Zons auf einem Rasenturnier bei ETUS Wedau in Duisburg

.

Als frischgebackener Aufsteiger in die 1. Kreisklasse im Kreis Düsseldorf mussten sich die Zonser Herren allerdings gegen höherklassige Gegner durchsetzen - zum Beispiel gegen RSV Mühlheim oder die Zweite des ETUS Wedau aus der Kreisliga im Rhein Ruhr Kreis.

 

Als Saisonabschluss geplant sollte es einfach nur Spaß machen bei schönem Wetter noch einmal in lockerer Atmosphäre Handball zu spielen. Auch Trainer Thomas Berndt stellte sich noch einmal ins Tor, da alle etatmäßigen Torhüter leider abgesagt hatten. Mit viel Spaß konnte die Mannschaft auch die ersten Spiele gewinnen. Das dritte Spiel gegen den Gastgeber war dann etwas ruppig, da man sich mit einem Zonser Turniersieg nicht anfreunden konnte. Aber mit 7:5 konnte sich Zons durchsetzten.

 

Im letzten Spiel taten sich die Mannschaften des RSV Mülheim und ETUS Wedau zusammen um einen Durchmarsch der Zonser zu verhindern. Aber auch dieses Spiel wurde gewonnen (14:10) und so gewann die Zonser Zweite dieses Turnier ungeschlagen.

 

Trainer Berndt konnte sich über die Mannschaftsleistung freuen: Alle haben mitgezogen, auch beim Vernichten der 40 Wertmarken, die als Siegesprämie vergeben wurden.

 

Jetzt geht es in die Sommerpause… und auf ein neues in der Saison 14/15.

 

Text: Berndt

 

Merkblatt Z/S!

Merkblatt - Juni 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.4 KB

Unsere Abteilung:

Besucherzähler Unsichtbar Besucherzähler Web Besucherzähler Für Homepage

Besucher seit Mai 2013